Brücke des Glaubens

Verschieden glauben, vereint handeln!

Für unsere Erde. Jetzt!

 

 

Unter dem Motto "Verschieden glauben, vereint handeln. Für unsere Erde. Jetzt!" setzen wir, Angehörige verschiedener Glaubensrichtungen und spiritueller Gruppen, uns gemeinsam für Klimagerechtigkeit ein. Seit vielen Jahrzehnten warnen WissenschaftlerInnen davor, welche Auswirkungen der Klimawandel und der Raubbau an der Natur haben werden. Die "Brücke des Glaubens" stellt sich hinter die Wissenschaft und fordert eine gerechte und nachhaltigere Klimapolitik.

Dem Beispiel der "Bridge of Faith" in der Rebellion Wave von Extinction Rebellion in Großbritannien im Oktober 2019 folgend, planen wir Veranstaltungen auf Brücken oder - pandemiebedingt - online.

 

27.4.2021, 20 Uhr: Austausch mit Esteban Servat und Nick Clarke (online)

Bei diesem virtuellen Treffen hatten wir zwei engagierte Aktivisten zu Gast: Esteban Servat aus Argentinien, Christ und Gründer von EcoLeaks, sowie Nick Clarke von den XR Buddhists UK. Sie berichteten über Öl- und Gasförderpläne in Namibia und Botswana, die Lebensräume und Wasserressourcen der Menschen sowie eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt bedrohen. Davon betroffen wäre das größte Naturschutzgebiet der Region, die "Kavango Zambezi Conservation Area" (Kaza), zu welcher auch das bekannte Weltnaturerbe Okavango-Delta gehört. Ein sehr bewegender Austausch. 

Die Brücke des Glaubens unterstützt die Petition von Ina-Maria Shikongo und der Deutschen Umwelthilfe zu diesem Thema.

 

11.3.2021, Friedrichsbrücke (Berlin): Gehmeditation #SacredPeopleSacredEarth

Im Rahmen des globalen Aktionstages von „Green Faith“ veranstalteten wir eine Gehmeditation um den Berliner Dom, zu deren Beginn wir auf der Friedrichsbrücke die Glocken des Wiener Stephansdoms läuteten.

 

 

4.10.2020, Friedrichsbrücke (Berlin), am Vorabend der Protestwoche von Extinction Rebellion

Unter dem Motto "Live your faith, face the climate crisis" ("Lebe deinen Glauben, tritt der Klimakrise entgegen") luden wir auf die Friedrichsbrücke in Berlin ein. 

Zu Beginn tanzten wir mit der wunderbaren Discobedience-Gruppe: Hintergrundinformationen und Übungsvideos finden sich hier.

Anschließend feierten wir – vom Glockengeläut des Berliner Doms begleitet – eine bewegende Zeremonie (die Liedtexte haben wir hier eingestellt).

Mit dabei waren:

- Bettina Romhardt, buddhistische Dharmalehrerin des Ordens Intersein

- Hildegard Kurt, Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Künstlerin

- Thomas Zeitler, Ev.-Luth. Pfarrer in Nürnberg und aktiv bei Extinction Rebellion

- Stefan Kaiser, Meditationslehrer im buddhistischen Kamala Vihara in Wiesbaden, Druide im Order of Bards, Ovates and Druids und Gründer der Lebensbaum Waldkirche

 

“Virtuelle Brücke des Glaubens“ am 12.6.2020

Da es aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich war, im Frühsommer 2020 mit vielen Menschen auf einer Brücke zu demonstrieren, luden wir am 12. Juni 2020 zu einer "Virtuellen Brücke des Glaubens" ein.

Umrahmt von Moderation, Musik, Meditationen und Gebeten sprachen VertreterInnen der verschiedensten Religionen und spirituellen Weltanschauungen.

Ein Video dieser Online-Veranstaltung ist auf YouTube zu sehen, hier der Link.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Beitragenden und TeilnehmerInnen.

 

Verschieden glauben.

Eingeladen sind alle, die sich hinter die Wissenschaft stellen, den menschengemachten Klimawandel anerkennen und sich für Klimagerechtigkeit und den Erhalt der Artenvielfalt einsetzen wollen. Uns verbindet die Liebe zur Erde und allen Lebewesen. Wir respektieren die Einzigartigkeit von Anders- und Nichtgläubigen und stellen unser gemeinsames Ziel in den Vordergrund: den Erhalt der Lebensgrundlage für alle Lebewesen - heute und in der Zukunft.  

 

Vereint handeln.

Wälder brennen auf allen Kontinenten, Tierarten sterben im Rekordtempo aus und Menschen verlieren Zugang zu Nahrung und Trinkwasser. Noch in diesem Jahr muss es ein drastisches Umdenken in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft geben. Egal wo wir leben und was wir glauben - wir müssen überbrücken, was uns trennt und mit vereinten Kräften handeln. 

Unsere Botschaft richtet sich dabei an alle, die in diesem Jahr eine relevante Entscheidung in Bezug auf Klimagerechtigkeit und Artenschutz treffen können: Handelt. Jetzt!

 

Für unsere Erde.

Alle Weltreligionen oder spirituellen Traditionen haben ähnliche Kernbotschaften. So findet sich überall die besondere Verbindung von Mensch und Natur wieder. Auch Mitgefühl für alle Lebewesen ist Bestandteil überlieferter Schriften und kann mit internationaler Solidarität gleichgesetzt werden.

Hand in Hand setzen wir uns für unsere Lebensgrundlage und für Klimagerechtigkeit ein. Wir werden aktiv. Für unsere Erde. 

 

Jetzt!

Es ist Zeit, ein Zeichen zu setzen. Wir sind bereit für den Wandel. Lasst uns das Wunder sein, auf das wir gewartet haben. Nicht morgen. Jetzt! 

 

Wer sind wir?

Die Aktionen der „Brücke des Glaubens“ werden organisiert von einer Arbeitsgruppe von „Extinction Rebellion“-AktivistInnen und Angehörigen der „for Future“-Bewegungen.

 

Kontakt:

info at bruecke-des-glaubens.de 

Link zu unserer Facebook-Seite